Line Brandt

Mein Name ist Line, ich lebe in Silkeborg und wurde am 4. Juni 1991 geboren. Im Moment bin ich in erster Linie Triathletin, aber ich beteilige mich auch im Duathlon und bei Rennen – vor allem Cross-Races. Hier war ich Anfang 2019 insgesamt Nr. 2 bei der DM, weshalb ich zum dänischen Nationalmannschaftskaders ausgewählt wurde, um die rot-weißen Farben zur Weltmeisterschaft zu Hause in Aarhus zu verteidigen.

 

2018 war meine erste Saison als Triathlet, Duathlet und Läufer, wo ich unter anderem DM im Duathlon in meiner AG gewann sowie Nr. 2 in meiner AG bei den Weltmeisterschaften im Duathlon und beim Ironman in Kopenhagen wurde. Diese Ergebnisse haben mir noch mehr Mut gemacht, und deshalb ist es mein Ziel für die Saison 2019, mich für die Weltmeisterschaften im Ironman auf Hawaii zu qualifizieren. 2019 wird auch die erste Saison sein, in der ich mich als Profi im Duathlon aufstelle.

 

Obwohl ich in den drei oben genannten Sportarten immer noch Anfänger bin, habe ich den größten Teil meines Lebens Profifußball gespielt, wo ich an der Spitze der der Frauen-Superliga gespielt habe, vier Jahre lang in den Vereinigten Staaten gelebt und gespielt habe sowie in der dänischen Jugendnationalmannschaft war. 2017 habe ich beschlossen, die Fußballschuhe ins Regal zu stellen, weil ich 2018 einen Ironman machen wollte.

 

Neben dem Sport arbeite ich Vollzeit als Projektmanagerin bei Arla Foods, wo ich versuche, Arbeit und Training unter einen Hut zu bringen, indem ich vor und nach der Arbeit trainiere. Ich räume dem Sport eine sehr hohe Priorität ein, und es erfordert nicht nur viel Zeit, sondern auch viele Ressourcen, um meine ehrgeizigen Ziele zu erreichen. Deshalb bin ich auch sehr dankbar für meine starken und unverzichtbaren Partner, die in jeder Hinsicht die besten Voraussetzungen für mich bieten, um sowohl für Training als auch für Wettkämpfe antreten zu können.

 

Meine Zusammenarbeit mit Fusion sorgt für die schönste, funktionellste und praktischste Trainings- und Wettkampfkleidung auf dem Markt. Bevor ich die Zusammenarbeit mit Fusion begann, war diese Marke bereits meine absolute erste Wahl. Ein großer Unterschied zwischen Fußball und Triathlon/Duathlon/Laufen ist die enge Passform der Kleidung, um den Windwiderstand zu minimieren. Daran musste ich mich anfangs gewöhnen. Es dauerte jedoch nicht lange mit der komfortablen Kleidung von Fusion, die sich durch sorgfältig ausgewählte Materialien auszeichnet. Sie ist für jedes Wetter von starker Sonne bis Regen und Kälte ausgelegt und bietet eine extrem gut gearbeitete Passform, je nachdem, ob es sich um Kleidung für Laufen, Radfahren, Triathlon oder etwas ganz Viertes handelt. Als ich die Zusammenarbeit mit Fusion begann und das Unternehmen besser kennenlernte, wurde mir auch die Fokussierung auf die Umwelt bewusst. Auf Umweltschutz lege ich auch sehr viel Wert.

 

Darüber hinaus habe ich eine Zusammenarbeit mit Dania Bikes, wodurch ich auf einem der besten Bikes auf dem Markt fahren kann, und mit Black Inc, die mir einige schnelle hochkarätige Laufräder für Wettbewerbe zur Verfügung stellen. 2XU sorgt mit seinen Neoprenanzügen dafür, dass ich bei T1 schneller bin, und High5 sorgt für ein hohes Maß an Energie für Training und Wettbewerbe. Farstad Optik sorgt dafür, dass ich bei Kontaktlinsen und Sonnenbrillen immer den Durchblick habe, und das Autohaus Poul Munk hat es möglich gemacht, ins Trainingslager zu kommen, um die letzten Abstimmungen bis zum Saisonstart zu machen. Abschließend möchte ich sagen, dass meine Zusammenarbeit mit Multiperformance absolut unverzichtbar ist, denn mein Trainer Martin stellt meinen Trainingsplan für jeden Tag zusammen.